Wie es funktioniert…

Sonderartikel

Die Rente geniessend

Stellen Sie sich vor, Sie könnten mit nur 50 € Spareinsatz im Monat eine Rente von weit über 2.000 € erwirtschaften! Wäre das nicht ein wundervolles Must-have? Natürlich!

In einer halben Stunde wissen Sie, wie. Solange dauert das Lesen dieser Seite im Durchschnitt.

Natürlich haben Sie Recht, wenn Sie jetzt denken: “Na, und wenn ich 100 € im Monat spare, bekomme ich dann später eine Rente von über 4.000 € im Monat”? Ja!

Einleitung

Lieber Besucher

Genießen Sie nun zunächst einmal den ersten Blick auf untenstehende Grafik, insbesondere auf die links zu findenden Prozentzahlen. Die Grafik zeigt den U.S. Pioneer-Fonds in seiner prozentualen Entwicklung von 1928 bis heute.

Das ist unser Fundament für die optimale Rente.

Pioneer Fund“Die optimale Rente” ist die erste Homepage einer Reihe von Homepages.

Die zweite Homepage “Die optimale Selbständigkeit” und die dritte “Das optimale Geschäft mit der Sonne” werden bald folgen. Alle diese Seiten, auch die darauf folgenden, haben eines gemeinsam: sie bringen Ihnen, lieber Leser, großen finanziellen Mehrwert sowie allesamt Renditen im zweistelligen Bereich.

Die Praktiken und Taktiken sind von mir allesamt binnen der letzten 25 Jahre erprobt. Soll heißen: Nimm ein bestehendes Produkt und noch eins und vielleicht noch eins, kombiniere sie und heraus kommt etwas tolles Neues.

Ich beginne mit dem Thema Rente, weil es wohl das Wichtigste ist für uns alle. Im Alter muss man so gut als möglich finanziell versorgt sein und niemand muss und darf mehr Angst vor Altersarmut haben.

Sie werden sicherlich viel Spaß haben auf dieser spannenden Homepage und freuen Sie sich jetzt schon auf den Moment, wenn es bei Ihnen zum “Aha-Effekt” kommt.

Die optimale Rente ist eine Homepage, welche eine Produktempfehlung beinhaltet.

Zudem finden Sie Links zu zwei Zinseszinsrechnern, mit denen Sie Ihre ganz persönliche Rente ausrechnen können, zur bestmöglichen Veranschaulichung.

Sollten nach der Lektüre noch Fragen offen sein, so stellen Sie sie mir gerne. Ich werde Ihnen jede einzelne mit Freude beantworten.

Sie erhalten hier eine zu 100 % genaue Anleitung, was Sie tun müssen, um was zu erreichen.

Und ich fordere Sie sehr gerne auf, das hier mitgeteilte Wissen zur optimalen Rente fleißig weiter zu teilen, im Familienkreis, unter Freunden und Bekannten.

Unser Fundament

Bitte schauen Sie sich obige Grafik noch einmal ganz genau an. Sie zeigt die Wertentwicklung des U.S. Pioneer-Fonds von 1928 bis heute. Die Pioneer Investment Group ist eine der ältesten und anerkannt renommiertesten Fondsgesellschaften der Welt und eine der erfolgreichsten.

Die Grafik zeigt den Zinseszins-Effekt mit der zu Grunde liegenden, tatsächlichen Rendite von knapp 13 % im Jahr. Und ja, Sie sehen richtig, die prozentuale Entwicklung von 1928 bis heute liegt im Millionen Prozent Bereich.

Was bedeutet das genau?

Nun, hätte Ihr Urgroßvater für Sie als Enkelkind im Jahr 1928 10.000 $ in diesen Pioneer-Fonds investiert, so wären Sie im Jahr 2010 um unglaubliche 110.000.000 $ reicher gewesen!

Wirklich einzigartig, kaum zu glauben, aber wahr. Dies einmal vorab, um Ihnen ein Gefühl für Dimensionen und den Zinseszinseffekt über längere Zeiträume zu geben.

Auf diesem “Pioneer-Fundament” werden wir unsere optimale Rente aufbauen.

Aber keine Bange, Sie benötigen keine 10.000 €, um an dieser fantastischen Rendite teilhaben zu können, denn dies ist auch mit kleineren monatlichen Beträgen in Form von Sparplänen möglich, welche sogar noch besser funktionieren als Einmaleinlagen.

Auch noch sehr wichtig: Dieser Fonds hat alles an Katastrophen mit der durchschnittlich immer gleichen Rendite von knapp 13 % im Jahr gemeistert, z.B. Weltwirtschaftskrise, 2. Weltkrieg, Kuba Krise, Kennedy Attentat, Irak Krieg, 9/11, usw.

Ich befasse mich bewusst nicht mit den Wegen der Altersvorsorge, die nicht funktionieren.

Sie haben sicherlich schon mal ungefähr überschlagen, was Sie gezwungenermaßen in die staatliche Rentenversicherung einbezahlen müssen und was Sie bei all dem Geld am Ende als Rente ausbezahlt bekommen. Wir alle werden schlichtweg von Vater Staat betrogen. Sie bekommen nämlich wesentlich weniger raus, als Sie einbezahlt haben. Das nennt man in Fachkreisen Betrug.

Lebensversicherung, private Rentenversicherung, Bausparvertrag oder Sparbuch und Banksparpläne, alles uninteressant, Sie bekommen noch nicht einmal die Inflationsrate als Verzinsung zurück.

Der Weg zur optimalen Rente führt zwangsläufig über möglichst hoch verzinste Sparpläne. Klar, je höher Ihr Sparzins, desto grösser das Kapital am Ende der Ansparphase. Aktienfonds mit bester Referenz über möglichst lange Zeit sowie zweistelliger Rendite pro Jahr, und das kontinuierlich seit Bestehen des jeweiligen Fonds, stellen hier die absolut beste Empfehlung dar. Und das ist bei unserem ausgewählten Pioneer-Fonds absolut der Fall und somit besitzt das Ganze auch höchste Aussagekraft.

Die optimale Rente hat eines gemeinsam mit allen anderen Arten von Renten. Zu Anfang haben wir eine Ansparphase, beim Erreichen des Rentenalters oder bereits vorher die Auszahlung des Kapitals oder dessen Verrentung, wobei diese Kapitalentnahme aus unserem Fonds etwas anders funktioniert als beim herkömmlichem Rentensparen. Und dieser kleine, aber sehr feine Unterschied macht es aus.

Ich werde Ihnen hier Zahlen, Daten und Fakten liefern, die für Sie zum Teil unglaublich sein werden bezogen darauf, wie man zum Beispiel mit wirklich geringem Sparaufwand monatlich enorme Erträge (siehe Einleitung) und somit die optimale Zusatzrente, welche Ihre gesetzliche Rente leicht um Längen übertreffen wird, erzielt.

Grundlagen

Was ist eine Börse?

Sehr vereinfacht ausgedrückt sind Börsen die größten Wettbüros der Welt, an denen Sie ganz legal Wetten auf künftige Kursentwicklungen abschließen können, also Spekulationen. Sie können an der Börse aber auch ganz konservativ investieren wie zum Beispiel in Aktien oder Fonds.

Sie können an der Börse prinzipiell auf alles eine Wette abschließen, z.B. auf steigende, fallende oder gleichbleibende Kurse. Das Spektrum ist weit und umfasst auch Währungen, Gold, Schweinehälften, die Orangenernte usw.

Börsen werden hauptsächlich nur durch zwei Faktoren angetrieben, nämlich:

Angst und Gier.

Die Angst vor Verlusten, sowie der Gier nach immer noch größeren Gewinnen, wenn man sich bereits in der Gewinnzone befindet.

Was ist eine Aktie?

Aktien sind ausdrücklich und entgegen weitläufiger Meinung keine(!) kurzfristigen Spekulationsobjekte sondern ausgesprochene Langfrist-Anlageprodukte, was für uns noch sehr wichtig wird.

Eine Aktie ist ein Anteilsschein an einem Unternehmen.

Besitzen Sie zum Beispiel 10 Aktien der Deutschen Telekom, so sind Sie Miteigentümer des Konzerns, wenn auch nur zu einem kleinen Teil. Mit Aktien sind Sie also im Sachwertbereich investiert, denn Sie profitieren an Kursgewinnen und nicht an einer Verzinsung, was auch steuerlich große Vorteile bietet!

Diese Telekombeteiligung berechtigt Sie zur Teilnahme an der Jahreshauptversammlung, wo Sie dann auch mit belegten Brötchen und reichlich Softdrinks verköstigt werden. Alleine das lohnt die Investition in die Telekom bereits.

Diesen Telekomservice bieten ebenfalls alle anderen Konzerne an. Sollte Sie daran Gefallen finden, empfehle ich den Kauf einiger weniger Aktien von den unterschiedlichsten Konzernen.

Entschuldigen Sie bitte, aber den konnte ich mir gerade nicht verkneifen.

Was ist ein Aktienfonds?

Ein Aktienfonds ist nichts anderes als ein großer Topf, in dem sich manchmal hunderte verschiedener Aktien befinden.

Das bietet dem Anleger große Vorteile.

Zu allererst ist das Risiko minimiert im Vergleich zum Besitz einzelner Aktien. Gute Fonds sind breit aufgestellt, und haben eine breite Streuung. Das wiederum maximiert Ihre Chancen auf konstante und langfristige Gewinne und verringert Ihr Risiko ganz erheblich.

Wenn Sie nun im Besitz von beispielsweise zwei unterschiedlichen Aktien wären und diese bei einem positiven Börsentag Verluste machen (was nichts Ungewöhnliches ist), so könnte es bei einem Aktienfonds ganz anders aussehen.

Vielleicht machen im Fonds dann 100 Aktien ein Minus, 200 Aktien bleiben unverändert und die restlichen 700 machen ein Plus, wenn wir denn hier in diesem Beispiel mal von einem Fonds-Portfolio ausgehen, welches 1000 unterschiedliche Werte umfasst.

Nun könnten Sie sagen, wenn der Fonds und somit die Anteile immer teurer werden, wie soll ich dann die immer höheren Preise bezahlen und was passiert, wenn mein Fonds mal über 2 oder 3 Jahre eine negative Kursentwicklung hat?

Gute Fragen! Leicht zu beantworten.

Als Sparplanbesitzer profitieren Sie in jeder Phase und zwar am “cost average effect”, frei übersetzt: die positive Auswirkung eines Durchschnitts-Einkaufspreises auf Ihr Fondsdepot.

Das bedeutet: In Hochphasen verzinst sich Ihr bereits angespartes Kapital sehr gut und Sie profitieren stark an der Aufwärtsbewegung des bereits Angesparten. In Tiefphasen sind Sie in der Lage, Fondsanteile zu einem günstigeren Preis einzukaufen, was ebenfalls einen Vorteil für Sie darstellt.

Zudem wissen Sie alle sicherlich, dass man nie nur “auf ein Pferd setzen sollte” was z.B. der Fall wäre, wenn Sie nur einige wenige, unterschiedliche Aktien besitzen, ganz im Gegensatz zum Aktienfonds.

Zudem sollte generell jeder Mensch in mehreren unterschiedlichen Bereichen investiert sein, am besten in Sachwerten, z.B. auch in eine Immobilie, wenn die finanzielle Situation es denn zulässt.

Zumindest gibt es keinen besseren Zeitpunkt zum Immobilienkauf als jetzt. Die Zinsen sind im Keller und die Immobilienpreise sehr moderat. Würden Sie heute eine Immobilie kaufen wollen, wären Ihre Kosten in Bezug auf Zins und Tilgung des Kaufpreises mit 99 % Wahrscheinlichkeit geringer als Ihre derzeitige Miete, wenn wir von einer vergleichbaren Wohnung ausgehen, welche etwa die Größe Ihrer jetzigen hat.

Das nur als Anmerkung und Empfehlung: kaufen Sie unbedingt jetzt, wenn Sie schon länger an ein Eigenheim gedacht haben.

Was ist genau die Erfolgsstrategie?

Beginnen möchte ich nochmals mit der obigen Grafik, welche Sie mit Sicherheit immer noch unglaublich finden.

Und hätten Sie ab 1928 einen Sparplan begonnen mit nur 50 $ im Monat, dann wäre Ihr Kapital heute noch gigantischer. Aber das Vergnügen will ich Ihnen überlassen, das einmal genau nachzurechnen, es liegt im Multimillionen Bereich.

An diese Stelle möchte ich Ihnen gerne ein kurzes Portrait der Pioneer zur Verfügung stellen.

Portrait Pioneer Investments

Am 13. Februar 1928 gründete Philip L. Carret mit 21 Jahren das Unternehmen und legte den legendären Pioneer Fund, dessen Grafik Sie oben gesehen haben, auf.

82 Jahre lang haben seitdem drei Fonds-Manager die Fonds-Geschichte geprägt. Bis 1983 stand Carret selbst an der Fonds-Spitze - insgesamt 55 Jahre lang. Nach einem zweijährigen Intermezzo von Paul Mullare obliegt das Fonds Management nun seit 1986 dem promovierten Historiker John Carey.

Seit seiner Auflage vertritt der Pioneer Fund klare Tugenden: Der US-Aktienfonds verzichtet auf Investitionen ins Glücksspiel sowie in die Alkohol- und Tabakindustrie. Das macht ihn zum ältesten Ethikfonds der internationalen Fondslandschaft.

Demnach gibt es keinen Weg vorbei an Pioneer. Die Referenzen sind einmalig und das schon mehr als 87 Jahre.

Im Finanzbereich sind halt nur Zahlen, Daten, Fakten sowie beste Referenzen ausschlaggebend und wer möchte bestreiten, dass Pioneer Investments darüber verfügt.

Leider ist der obige Fonds nur noch für US Amerikaner käuflich zu erwerben. Aber man hat in Luxemburg mehrere US Pioneer-Fonds aufgelegt, welche den Originalfonds entweder spiegeln oder ähneln und diesem in nichts nachstehen.

Wie berechne ich meine optimale Rente?

Dazu stelle ich Ihnen zunächst einen Zinseszinsrechner ein, zwecks Berechnung Ihrer Wunschrente in Bezug auf die Sparrate und die Anlagedauer und gebe Ihnen ein Beispiel.

Ich kann Ihnen vorab schon sagen, dass unser kleiner Luxemburger Bruder des Pioneer-Fonds noch deutlich mehr erwirtschaftet hat als die vorbenannten 13 % pro Jahr, möchte Ihnen jedoch vorschlagen, nicht mehr als 13 % in den Zinseszinsrechner einzugeben.

Sollten Sie eher vorsichtiger zu Werke gehen wollen, nehmen Sie 10 %, wobei ich persönlich das für unrealistisch halte.

Auch hier gilt natürlich, je eher ich mit der Rentenvorsorge beginne, desto höher ist später die Rente. Dasselbe gilt natürlich auch für den Monatsbeitrag, je höher, desto höher die Rente.

Zu Beginn nehmen wir für ein Rechenbeispiel einen Mann oder eine Frau im Alter von 35 Jahren, mit dem Ziel, mit 65 Jahren in Rente zu gehen. Er/Sie möchte gerne 50 € im Monat sparen.

Nun öffnen Sie bitte den Rechner rechts und nehmen Sie die erforderlichen Einstellungen vor.

Beitrag: 50 €
Einzahlung: monatlich
Laufzeit: 30 Jahre
Zinssatz: 13 %

Ergebnis: 221.032 €!!!

Bei einem Beitrag von 100 € verdoppelt sich logischerweise das Resultat.

Ergebnis: 442.000 €!!!

Nun können Sie schon einmal überschlagen, wie hoch Ihre Rente ist, wenn Sie 13 % Ihres Kapitals im Jahr entnehmen, dann hätten Sie eine Rente ohne Kapitalverzehr.

Dazu ein zweiter Rechner für Sie: der Entnahmeplanrechner.

Hier setzen Sie zuoberst das erwirtschaftete Kapital ein. Nehmen wir das Beispiel des 50 € Monatssparplans.

Kapitalvermögen: 221.000 €
Entnahmeintervall: monatlich
Entnahmeart: monatlich nachschüssig
Zinssatz: 13 %
Ewige Rente: Ja
Restkapital: konstant

Ihre optimale Rente beträgt: 2.259 € im Monat ohne Kapitalverzehr!

Bei einem Sparplan über 30 Jahre mit 100 € im Monat erhalten Sie: 4.519 € im Monat ebenfalls ohne Kapitalverzehr!

Natürlich können Sie auch mehr als 13 % entnehmen, so haben Sie eine größere Rente, jedoch mit Kapitalverzehr. Entnehmen Sie weniger, dann wird Ihr Kapital weiter anwachsen. Alles das können Sie aber auch leicht mit den beiden obigen Rechnern simulieren.

Ich möchte noch hinzufügen, dass jeweils leicht abweichende Beträge bei unterschiedlichen Zinseszins-Rechnern zustande kommen können. Dies ist zumeist mit unterschiedlichen zugrundeliegenden Formeln zu erklären.

Und nun möchte ich Ihnen gerne den Fonds vorstellen, der uns all das ermöglichen wird.

Ich empfehle Ihnen

Pioneer Fund - Fundamental Growth AWertpapierkennnummer: A0Q602
ISIN: LU0353248106
Fondsname: Pioneer Funds - U.S. Fundamental Growth A
Anlageart: thesaurierend (Wiederanlage der Gewinne)
Währung: EUR
Auflagedatum: 11.07.08
Wertentwicklung durchschnittlich pro Jahr seit Auflage: 22,91 %
Gesamtwertentwicklung seit Auflage: 265,84 %
Rating: Morning Star Rating: 4 Sterne

Bitte lassen Sie sich das mal auf der Zunge zergehen:

22,91 % Rendite im Schnitt / Jahr!

Ich möchte jedoch nochmals ausdrücklich erwähnen, dass Sie bitte nicht diese Rendite in Höhe von 23 % zugrunde legen. Nehmen Sie 13 %! Erwirtschaftet der Fonds mehr, freuen Sie sich.

Was ist nun zu tun...

nachdem Sie Ihre Wunschrente berechnet haben?

Dann gelangen Sie zu unserem Kontaktformular. Dort können Sie uns gerne alle Ihre eventuellen Fragen stellen bzw. Ihre Anmerkungen hinterlassen. Sollten Sie schon eine klare Vorstellung haben, wie Ihr Wunschsparplan aussieht, so haben Sie die Möglichkeit, dies in das Kontaktformular einzutragen.

Nach dem Abschicken des Kontaktformulares erhalten Sie eine Bestätigungsemail mit Anleitung, was zu tun ist.

Sie werden dann gemäss Ihrem Wunsch von uns kontaktiert.

Zudem möchte ich Ihnen gerne mitteilen, dass Ihr Pioneer-Fonds-Sparkonto zu jeder Zeit flexibel ist. Sie können zum Beispiel die Höhe Ihrer Sparrate anpassen, nach oben wie nach unten.

Ebenso können Sie zwischendurch Einmalzahlungen vornehmen, wenn dies Ihr Wunsch ist. Oder auch einmal einen Stopp einlegen, falls unerwartete Gegebenheiten Ihre Liquidität beeinflussen. Auch können Sie jederzeit Entnahmen machen.

Was bleibt noch?

Nun, sollten noch irgendwelche Fragen bestehen, dann stellen Sie diese bitte über das Kontaktformular. Ich stehe gerne bereit, Ihnen weiterzuhelfen.

Und noch ein Tipp!

Erinnern Sie sich noch an Ihre Kindheit, ihre Lehre, Ausbildung oder die Studienzeit?

Bei mir war es so, dass meine Großeltern für alle Enkel ein Sparbuch angelegt hatten, auf welchem jeweils 25 DM im Monat angespart wurden. Dieses Sparbuch bekamen wir dann zum 18. Geburtstag geschenkt.

Zudem war es auch sehr verbreitet, dass Eltern für Ihre Kinder eine “Aussteuerversicherung” über zumeist 20 Jahre abschlossen.

Sollten Sie nun Eltern oder bereits Großeltern sein, machen Sie doch Folgendes:

Nehmen Sie den Zinseszinsrechner und geben 25 € monatlich auf eine Zeit von 20 Jahren ein. Das Ergebnis ist knapp 29.000 €.

Entweder entnimmt Ihr Kind/Enkelkind nun den gesamten Betrag, z.B. für die erste Wohnungseinrichtung, oder aber viel besser noch, startet einen Entnahmeplan für die Lehrzeit oder das Studium.

Der monatliche Entnahmebeitrag wäre demnach schon etwa 350 € monatlich ohne Kapitalverzehr.

Und nun der beste Tipp überhaupt!

Starten Sie zur Geburt Ihres Kindes/Enkelkindes einen Pioneer-Sparplan mit monatlich 25 €. Dieser kann ja zu gegebener Zeit von Ihrem Kind/Enkelkind übernommen werden.

Lassen Sie diesen Sparplan 65 Jahre laufen (vielleicht die ersten über 20 Jahre vom Kindergeld).
Das Ergebnis wird Sie umhauen.

Rechnen Sie das mal aus. Es liegt im Multimillionen Bereich!

Und bitte…

Schicken Sie mir Ihre Urlaubsfotos, welche Sie machen werden, wenn Sie denn das Rentenalter erreicht haben und die optimale Rente genießen.

Herzlichst

Bernd Voss

Zum Schluss

Ich möchte Ihnen noch von ganzem Herzen gute Gesundheit wünschen. Zudem könnte es ja auch gut sein, dass Sie dank der optimalen Rente einige Jahre früher in Rente gehen können als der Gesetzgeber das gerne hätte.

Außerdem möchte ich die Gelegenheit nochmals nutzen, Ihnen die nächsten Homepages anzukündigen, die es auch wieder in Form von Gratis-E-Books bei Amazon, Apple iBookstore, Google, Thalia, Weltbild und weiteren Shops zu beziehen geben wird.

Die optimale Selbständigkeit

Hier geht es um den Optionsscheinhandel für Börsenneulinge.

Wie im Bereich der optimalen Rente kann ich auch im Börsengeschäft auf eine über 25-jährige Erfahrung zurückblicken. Zeit, mein Wissen zu teilen.

Ich werde Ihnen schrittweise erklären, wie man mit kleinstem Kapitaleinsatz starten kann und in kurzer Zeit auf 60/40, 70/30 und 80/20 % im Verhältnis Gewinn zu Verlust kommt.

Wenn Sie es denn wollen, dann finden Sie hier eine seriöse Tätigkeit, welche Ihnen schnellstens einen sehr rentablen Weg in die Selbständigkeit verschaffen kann, oder eine Variante für einen Zweitverdienst.

Auch hier können Sie mit einer zweistelligen Rendite rechnen!

Na, und das hier verdiente Geld legen Sie dann zum Teil einfach in Ihre optimale Rente an und gehen dann halt schon mit 45 in Rente.

Das optimale Geschäft mit der Sonne

Auch hier erwarten Sie Gewinne im höheren zweistelligen Prozentbereich. Freuen Sie sich darauf!

Share This:

Über Bernd

Bernd Voss
Bernd Voss, März 2014

Bernd Voss wurde am 4. Mai 1967 in Würselen bei Aachen geboren und war seit frühester Kindheit im heimischen Turnverein aktiv, welchem er bis zum 27. Lebensjahr treu blieb, als er sein Studium (Diplom Sport) an der Deutschen Sporthochschule Köln beendet hatte.

Schon weit davor war er selbständig im Handel tätig und gründete 1991 seine erste Firma, die sich mit Finanz- und Wirtschaftsberatung und dem Immobilienhandel befasste.

Im Laufe der Zeit entwicklte er sich weiter zum Projektentwickler für Gewerbeimmobilien. Er baute Supermärkte auf eigenen Grundstücken für z.B. Aldi und Lidl, sowie Tankstellen und Waschstrassen.

Dem Handel blieb er immer treu. Seit 2013 hat er eine Lebens- und Geschäftspartnerin aus der Schweiz, mit der zusammen er Weingüter an- und verkauft, sowie ein Geschäft im Online Marketing Bereich betreibt.

2014 hat Bernd das Schreiben für sich entdeckt. Wie er es selbst formuliert: “Es wollte einfach aus mir raus!”

Sein erstes Buch war bereits erfolgreich. Es ist ein eBook, das er bei Amazon eingestellt hatte, und welches sich mit den alten Pyramiden in Ägypten und den noch älteren in Bosnien befasst.

Im Februar 2015 stellte Bernd dann sein zweites Buch vor. Buchthema ist die Börse und wie es auch für Anfänger möglich ist, dort mit dem Optionsscheinhandel seriöse und hohe Gewinne zu erzielen.

Sein Fachwissen in dem Bereich eignete er sich schon vor langer Zeit an und für dieses Wissen bezahlte er damals sehr viel Geld. Das hatte damit zu tun, dass er sich an die Ratschläge, welche er heute weitergeben kann, selbst nicht gehalten hat. Denn mal eben als Börsentrader mit Spekulationen beginnen, kostet Geld, wenn man nicht gut angeleitet wird.

Zudem war Bernd äusserst wichtig, dass sein Buch für jedermann leicht verständlich gehalten ist.

Share This: